Spirometrie im Karate-Kumite unter Berücksichtigung der Kampfaktivitäten

Autor/innen

  • Kerstin Witte
  • Peter Emmermacher

DOI:

https://doi.org/10.15495/ojs_25678221_23_118

Schlagworte:

Karate-Kumite, Leistungsdiagnostik, Spirometrie, Kampfanalysesystem

Abstract

Das Ziel des vorliegenden Beitrages ist es, eine für den Kampfsport unter Wettkampfbedingungen durchgeführte Leistungsdiagnostik vorzustellen. Am Beispiel des Karate-Kumite wurde der Einsatz einer transportablen Spirometrie zusammen mit einem videogestützten Kampfanalysesystem (K-WETT-A) erfolgreich angewendet. An der Untersuchung nahmen 7 Kaderathleten des Landes Sachsen-Anhalt teil. Es konnte festgestellt werden, dass der für die Spirometriemessungen simulierte Wettkampf die Beanspruchung des Athleten unter realen Wettkampfbedingungen widerspiegelt. Die Energiebereitstellungsprozesse liegen im Wesentlichen im aeroben Bereich. Für die Trainingspraxis ist es weiterhin sinnvoll, die Angriffsaktivität synchron zu den physiologischen Daten zu erfassen und diese für eine abschließende Auswertung mit einzubeziehen.

##submission.downloads##

Veröffentlicht

2019-06-11

Zitationsvorschlag

Witte, K., & Emmermacher, P. (2019). Spirometrie im Karate-Kumite unter Berücksichtigung der Kampfaktivitäten. Journal of Martial Arts Research, 2(3), 9. https://doi.org/10.15495/ojs_25678221_23_118

Ausgabe

Rubrik

JOMAR | Reprints